Home Produkte Referenzen FAQ Downloads Über Uns Kontakt Neuigkeiten und Veranstaltungen
maximising performance

Referenzen

Im Laufe der Jahre haben wir gemeinsam mit erstaunlichen internationalen Unternehmen auf der ganzen Welt.

Filter Filter löschen
A-Z Z-A

Strathclyde Universität

Ergebnisse

Gemeinsam mit Spirotech konnte der Wartungsaufwand bei der Gebäudetechnik der Universität Strathclyde durch die dauerhafte Entfernung sämtlicher Verunreinigungen aus allen Heiz- und Kühlanlagen drastisch gesenkt werden.<br><br>Andy McWatt, Senior Mechanical Engineer bei der Universität Strathclyde, hat während der letzten sieben Jahre ausschließlich Spirotech-Produkte in den bestehenden und neuen Anlagen der Universität zugelassen. Der Grund dafür sind die hervorragenden Erfahrungen mit der Marke beim Umbau der Heiz- und Kühlanlagen für das SIBS Robertson Gebäude der Uni.<br><br>„Das SIBS-Gebäude ist ein wichtiger Bereich unserer prestigeträchtigen Biomedizinischen Fakultät. Es kommt hier auf äußerst präzise Temperaturregelung an,“ erklärte Andy McWatt. „Indiesem Gebäude hatten wir große Probleme mit Verunreinigungen,die die Steuerventile des Nacherhitzers blockiert haben. Das Ganze wurde dadurch kompliziert, dass es schwierig ist, an die Ventile heranzukommen.”<br><br>„Der Aufwand für den Zugang zum Netzwerk, um die Verunreinigung entfernen zu können, kostete uns viel Zeit und Geld. Daher hat die Behebung der Probleme mit der Anlage im SIBS-Gebäude uns sehr viel Zeit und Ressourcen gespart.”<br><br>Die Installation des Spirotech SpiroVent Superior 2008 war der Grundstein für die Kooperation mit dem Unternehmen. Sie hat sowohl in den historischen Gebäuden wie in Neubauten des Campus zu einer verbesserten Funktion der Anlagen und die Entfernung der Verunreinigungen im großen Maßstab geführt.<br>

Lesen Sie mehr

Wolverhampton Universität

Ergebnisse

2011 hat die Universität von Wolverhampton mehrere Millionen Pfund in ein hochmodernes Blockheizkraftwerk investiert. Damit wurde auf eine Senkung der jährlichen Energiekosten, eine beträchtliche Reduktion der Kohlenstoffemissionen sowie die Gewährleistung der Zukunftssicherheit des Energienetzwerks der Universität abgezielt.<br><br>In zwei wichtigen Gebäuden hat die Heizanlage bereits seit einiger Zeit mangelhaft funktioniert. Obwohl das MC-Gebäude eines der neuesten auf dem Campus ist, war die Wärmeübertragung schlecht und es kam häufi g zu Störungen der Anlage. „Wir<br>haben beträchtliche Probleme aufgrund von Verunreinigungen ermittelt. Die Filter in den Kühlbalken und den Lüftungsanlagen waren stark verstopft, was zu einem stark reduzierten Durchfluss geführt hat,“ erklärte Stephen Cocks, Energy Manager bei der<br>Universität Wolverhampton.<br><br>„Im MA-Gebäude mussten veraltete Technikräume von Grund auf neu ausgerüstet werden. Das bedeutete, dass neue Kessel installiert werden mussten, wobei zu beachten war, dass sie mit den älteren Systemteilen zusammenarbeiten, die sich nicht<br>ersetzen ließen. Die größte Herausforderung war, die alten Kessel hydraulisch von den neuen zu separieren und die Plattenwärmetauscher zu schützen.”<br><br>„Wir haben 2012 den SpiroTrap Schlammabscheider von Spirotech und ein Jahr später einen SpiroVent Superior Vakuumentgaser installiert. Der Grund dafür waren der hervorragende Ruf des Unternehmens in England und die Präsentation der Association of University Engineers (des Verbandes der Universitätsingenieure,<br>AUE).”<br>

Lesen Sie mehr

Mariënacker

Ergebnisse

2007 wurde das Altersheim Nij Mariënacker in Workum, den Niederlanden, mit einem<br>Heiz- und Kühlsystem ausgestattet, das geothermische Wärme nutzt. Leider hat dasSystem und insbesondere die Wärmepumpe von Anfang an nicht wie gewünscht funktioniert.<br><br>Das Gebäudekomplex Nij Mariënacker hat eine Gesamtgrundfläche von 9.500 m², die auf mehrere Geschosse verteilt ist. Mit der neuen, komplexen Klimatechnik kam es leider sofort zu Störungen bei der Wärmeverteilung, verstopften Thermostatventilen sowie blockierten Wärmetauschern und Fußbodenheizungen. Das hat sowohl im Sommer, wie im Winter zu Problemen geführt. Die beiden Kessel, die als Reserve gedacht waren, waren ständig im Einsatz. Es wurden mehrere erfolglose Versuche unternommen, die Probleme zu lösen. Dann wurde Spirotech kontaktiert.<br><br>Zunächst hat das Speziallabor von Spirotech einen kompletten Systemscan durchgeführt, einschließlich der Analyse des Anlagenwassers und des Nachspeisewassers. Es wurde ein umfassender Bericht erstellt, der eine Gesamtlösung mit einem idealen Mix von Luftabscheidern, Schlammabscheidern,<br>Zusätzen und Support-Dienstleistungen umfasste. Die Schmutzpartikel und Kalziumablagerungen, die sich an vielen Stellen angesammelt hatten, haben vielerlei Probleme verursacht. Ausgiebiges Spülen hat geholfen, die Wärmeübertragung<br>wiederherzustellen. Spirotech hat nicht nur die Analyse durchgeführt und Empfehlungen erteilt, sondern auch die Hardware gestellt und die Installation, Inbetriebnahme und Wartung überwacht.<br>

Lesen Sie mehr

MTU

Ergebnisse

Die MTU Maintenance Hannover GmbH ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der MTU Aero Engines, Deutschlands führendem Triebwerkshersteller. Das Unternehmen ist auf die Reparatur und Instandhaltung mittlerer und großer ziviler Triebwerke spezialisiert.<br><br>Die Produktionsanlagen am größten Maintenance-Standort wuchsen organisch, wobei die Anpassung an die gestiegenen Bedürfnisse teilweise Mischinstallationen zur Folge hatte.<br><br>In dieser Situation entstand der Plan gemeinsam mit dem Unternehmen Pumpen Binek die Optimierung der Anlagen auszuarbeiten. Fünf Teilstrecken wurden gebildet, die sich hinsichtlich ihrer Anforderungen stark unterschieden. So ging es einerseits um Kühl- und Kältekreise für bestimmte Prozeßbereiche, andererseits um Heizung und Prozeßwärme. In allen Sektoren galt es, die vorhandenen Korrosionsprodukte zu entfernen und die Bildung neuer Partikel zuverlässig zu unterbinden.<br><br>Dies sollte durch Schlammabscheider und Vakuumentgaser erreicht werden. Mehrere Wochen gründlicher Vorbereitung waren erforderlich, um die Feinheiten der Installation und die Positionierung der Geräte auszuarbeiten. “Die akribische Vorarbeit hat sich ausgezahlt,” resümiert Gino-Valerio Bruno von Pumpen Binek. “Die aus dem Pumpen-Audit hervorgegangene weitere Optimierung bringt MTU eine höhere Anlagensicherheit und geringere Kosten – eine rundum gelungene Umsetzung.”<br>

Lesen Sie mehr

Mainova

Ergebnisse

Mainova, einer der größten Fernwärmeversorger in Deutschland, zeigt daß Anlagenschutz bei Großanlagen im Fernwärmebereich seinen Nutzen hat. Hier geht es immerhin um den störungsfreien Betrieb der Anlagen und den Schutz der teuren, schmutzanfälligen Komponenten wie Pumpen und Ventile durch relativ geringe Investitionen.<br><br>Zu schützen vor Anlagenverschmutzungen und Fremdpartikeln sind hier Pumpen, Ventile und Anlagenkomponenten in großen Dimensionen. Sowohl Reparaturen an den zu schützenden Komponenten, als auch Ausfallzeiten würden hier einen sehr<br>großen fi nanziellen Schaden nach sich ziehen. Bei der Pumpstation Nordweststadt hat sich Mainova für optimalen, innovativen Schutz durch den Einbau von Schlammabscheidern SpiroTrap in den Dimensionen DN400 und DN500 entschieden.<br>Spirotech hat durch den Einsatz des Spirorohrs als Reinigungselement beste Ergebnisse erzielt und wird als Technologieführer gesehen.<br>

Lesen Sie mehr

Trudo

Ergebnisse

Die Wohnungsbaugenossenschaft Trudo hatgemeinsam mit Spirotech und dem InstallationsbetriebVan den Hoff Installatiebedrijf Eindhoveneine umfassende Studie in 152 Wohnungendurchgeführt. Die Effekte der Installation vonLuft- und Schlammabscheidern in Heizanlagenwurden über einen Zeitraum von fünf Jahrenextensiv gemessen.<br><br>Trudo ist eine mittelgroße Wohnungsbaugenossenschaft inEindhoven, den Niederlanden, die hauptsächlichSozialwohnungen besitzt. „Trudo kann die größtenEinsparungen durch die Verlängerung der Wartungszyklenerzielen,“ erklärte Sjack Vissers, Team Leader Real EstateMaintenance, Trudo Wohnungsbaugenossenschaft. „Dass wirunser Wissen kombiniert haben, hat zur <br>Erreichung unseresZiels, die Wartungskosten zu reduzieren, beigetragen.“<br><br>SELTENERE AUSFÄLLE, GESUNKENE WARTUNGSKOSTEN<br><br>Zwischen 2009 und 2014 wurden sämtliche Reparaturanforderungenund Änderungen erfasst. In regelmäßigen Abständenwurden Wassermuster entnommen, um die Wirkung derinstallierten Spirotech-Lösungen zu messen: Die SpiroVentLuftabscheider entfernen freie Luft und Mikroblasen aus demAnlagenwasser, die SpiroTrap Schlammabscheider entfernenmagnetische und nichtmagnetische Schmutzpartikel.<br><br>Die Studie hat ergeben, dass die Zahl der Reparaturen durchdie Anbringung von Spirotech Luft- und Schlammabscheiderin Heizanlagen während des fünfjährigen Zeitraums starkreduziert wurde. Außerdem gibt es deutliche Anzeichen dafür,dass der Säuregrad des Anlagenwassers mit den Spirotech-Produkten viel langsamer steigt, was die Korrosionsgefahrsenkt. Zu Beginn der Studie erhielt Trudo während einesfünfjährigen Zeitraums durchschnittlich 1,5 Anrufe überSystemstörungen je Mieter.<br>

Lesen Sie mehr

Deibel

Ergebnisse

Als Deibel GmbH, aus Heusenstamm bei Frankfurt, den Auftrag zur Installation und<br>Wartung der Heizungsanlage für ein großes Mehrfamilienhaus erhielt (7 Wohneinheiten), wollten sie absolut sicher sein das es keine Probleme mit Luft und Schlamm geben würde.<br><br>Das Unternehmen entschied sich für eine integrierte Auswahl von Spirotech-Produkten um den sicheren und störungsfreien Betrieb im Heizraum sowie in den Wohnungen zu gewährleisten. Darüber hinaus schützen die Spirotech Lösungen gegen teure Reparaturkosten.<br>

Lesen Sie mehr

Beijing District Heating Group

Ergebnisse

In einer der Fernwärmeanlagen der Beijing District Heating Group führten Lufteinschlüss und Verstopfungen dazu, dass häufig manuell entlüftet werden musste. Außerdem musste das Anlagewasser der 20 Jahre alten Anlage häufig nachgefüllt werden. Das führte zu starken Durchfl ussänderungen, einem niedrigen<br>NPSH und erhöhtem Kavitationsrisiko.<br><br>Nach umfassenden Messreihen wurde ein SpiroVent Superior S6 Vakuumentgaser zur Entfernung der Lufteinschlüsse in einem der großen Heizwerke installiert. Anschließend konnte die Pumpengeschwindigkeit drastisch gesenkt werden, während der gewünschte Durchsatz problemlos erzielt wurde. Das Ergebnis waren ein gesunkener Druckfl usswiderstand und insgesamt 31% Einsparung beim Energieverbrauch der Pumpen. Die Luftabscheidung bringt weitere Vorteile für die<br>Anlage, wie geringeren Verschleiß, seltenere Ausfälle und entsprechend geringere Kosten.<br>

Lesen Sie mehr

Stadtwerke Gießen

Ergebnisse

Bei verschiedenen Fernwärmeanlagen der Stadtwerke Gießen wurde festgestellt, dass zu viel Luft enthalten war, u. a. durch den Netzausbau. Mit Hilfe von Vakuumentgasern aus dem Hause Spirotech wird nun wieder ein störungsfreier Betrieb möglich.<br><br>Die Stadtwerke Gießen liefern Strom, Erdgas, Wasser und Fernwärme, sowohl für Privat- als auch Geschäftskunden. Die bestehenden Anlagen werden kontinuierlich dem wachsenden Bedarf angepaßt. Der Netzausbau und neue Anschlüsse führten dazu, daß in das Warmwassernetz der Stadt bzw. bei Inselnetzen mit zentraler Wärmeversorgung immer wieder Luft eindrang. Dies hatte nicht nur Störungen<br>zur Folge, es wurde von Seiten der verantwortlichen Techniker auch befürchtet, daß sich durch die Luft die Innenkorrosion der Fernwärme-Rohre beschleunigt.<br><br>Um diese negativen Auswirkungen zu unterbinden, entschied man sich dafür, an wichtigen Anlagenpunkten Vakuumentgaser einzusetzen. Spirotech unterstützte Stadtwerke Gießen durch Beratung, etwa im Hinblick auf die Ausführung des Modells SpiroVent Superior S6A. Die positive Wirkung der Geräte läßt sich an ihrer Entgasungsleistung ablesen.<br>

Lesen Sie mehr

Delhi Metro

Ergebnisse

Die Metro in Delhi wird von der Delhi Metro Rail Corporation Ltd. (DMRC) betrieben, die sich in staatlicher Hand befi ndet und an der Planung und dem Bau vielerlei Bahnprojekte in Indien beteiligt ist. Die Metro in Delhi wird bereits seit mehr als zehn Jahren betrieben.<br><br>Im Zuge der Planung einer Serie von neuen Stationen erfolgte eine Umstellung von Zentrifugalabscheidern, die bis dahin Standardbestandteil des Leistungsbuchs von Metrostationen waren, auf Luftabscheider.<br><br>Nach einer Serie von Präsentationen wurde Spirotech von DMRC und seinen Beratern als Lieferant für die Wasserbehandlungslösungen für 11 geplante Stationen gewählt. Jede Station wird mit einem SpiroVent Superior Vakuumentgaser und einem<br>SpiroCombi Luftabscheider und Schlammabscheider ausgestattet. Weitere Geräte können künftig hinzugefügt werden. „Wir können die Verunreinigung jetzt sehr, sehr schnell entfernen,” sagte ein Sprecher von DMRC. Die ersten Anlagen laufen bereits. Sie tragen dazu bei, dass DMRC die Vorhaben, weniger<br>Energie zu verbrauchen und einen höheren Wirkungsgrad zu<br>erzielen, erfolgreich verwirklichen kann.<br>

Lesen Sie mehr

{{ ::item.name }}

{{ ::item.name }}

Your browser is currently not supported

Don't worry, there is an easy fix. All you have to do is click the link below and follow the instructions.

outdatedbrowser.com